Intelligentes Infrastrukturmanagement: Ihr Weg zum Digitalen Zwilling

Jetzt Video ansehen

ArcGIS ist die natürliche Grundlage für jeden Digitalen Zwilling

Ursachen, Folgen und Zusammenhänge werden immer komplexer. Infrastrukturbetreiber benötigen daher eine konsequente Digitalisierungsstrategie, um Herausforderungen in den Bereichen Energiewende, Elektromobilität oder Breitbandausbau zu begegnen. Der Digitale Zwilling als realitätsnahes Abbild der Infrastruktur ist Kern-Element dieser Digitalisierungsstrategie. Er kann Infrastrukturen zuverlässig analysieren und datenbasierte Entscheidungsprozesse gewährleisten. 

 

Jetzt Video ansehen

Auf einen Blick


Die fünf entscheidenden Elemente für den Digitalen Zwilling

Vorige
Weiter

Informationsbasis

Der Digitale Zwilling abstrahiert und modelliert die Realität aus vier unterschiedlichen Informationsmodellen: Landschaft (Gelände, Umwelt, Topographie), Gebäude (Bauwerke, Facilities, Anlagen), Netzwerke (Ver- und Entsorgungsnetze, Kommunikationsnetze, Straßen- und Schienennetze) und Städte (Quartiere, Stadtmodelle) und führt diese zu einer homogenen, operativen Sicht zusammen.

Datenerfassung und Integration

Digitale Zwillinge modernisieren die Art und Weise, wie Unternehmen Daten erfassen und visualisieren, Netzwerke integrieren und Informationen analysieren.

  • Reality Capture (Drohnen, Lidar, 3D)
  • Intelligente Modellierung von Daten
  • Systemintegration in die Unternehmens-IT
  • Integrierte Arbeitsabläufe
  • Ganzheitliches Datenmanagement

Echtzeit und Visualisierung

Richtige Entscheidungen treffen, neue Muster entdecken und das Potenzial von Daten mit Echtzeitinformationen erschließen - das gelingt mit einem digitalen Zwilling. Einbindung von Echtzeitinformationen (IoT, Sensorik)

  • Live-Dashboards und -Berichte
  • Zustandsbasierte Analysen und Workflows
  • Echtzeit-Operationen

Analyen und Prognosen

Analysen und genaue Vorhersagen treffen mithilfe von leistungsstarken statistischen Methoden, maschinellem Lernen (ML), Deep Learning (DL) und künstlicher Intelligenz (KI)

  • Automatisierung durch Objekterkennung und Bild-Klassifizierung
  • Spatial Machine Learning zum Trainieren der Modelle
  • Simulation und Szenarien-Modellierung
  • Zeitreihen-Vorhersage & Prognosemodelle

Zusammenarbeit

GIS-Technologie unterstützt intelligente Unternehmen und Gemeinden, indem sie den Informationsaustausch verbessert, Datensilos beseitigt und die interne und externe Zusammenarbeit fördert.
  • Dynamische visuelle Kommunikation
  • Kollaborative Beteiligung und Zusammenarbeit
  • Informationstransparenz
  • Single-Point-of-Truth für alle Projektbeteiligten

Kurzvideo


Innovatives & nachhaltiges Infrastruktur-Management mit ArcGIS

Erfahren Sie, wie Sie Ihre individuelle Digitalisierungsstrategie effizient umsetzen können.

Jetzt Video ansehen

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!


Sie haben Fragen zum Thema oder möchten wissen, welche konkreten Schritte Sie als nächtes unternehmen können? Wir stehen Ihnen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung. 

Zur Kontaktanfrage