News

15. Dezember 2014

Historische Analyse mit ArcGIS

Neue Erkenntnisse zum 1. Weltkrieg

 

2014 jährt sich der Beginn des 1. Weltkriegs zum 100. Mal. Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts wurde bereits aus verschiedensten Winkeln analysiert. Die interdisziplinäre Analyse an der Universität Osnabrück weist nun einen neuen Weg.

ArcGIS gewinnt als Analysetool auch in der digitalen Geisteswissenschaft zunehmend an Bedeutung. Die auf Massendaten basierenden Forschungsarbeiten "Gefallene in der Gesellschaftsgeschichte" und "Der Fingerabdruck des Krieges" sind unter anderem mit GIS entstanden. Sie behandeln die räumliche und soziale Dimension der Verlusterfahrung in der deutschen Gesellschaft während des Ersten Weltkriegs. Dr. Christoph Raß und Sebastian Bondzio weisen damit einen neuen Weg zu dessen Erforschung und Verständnis. Die beiden Historiker nehmen das Alter, den Familienstand und den Wohnort des Gefallenen in den Blick und machen damit die Auswirkungen des Massensterbens in sozialen und georeferenzierten Zusammenhängen sichtbar.

 

Wohnadressen von Gefallenen in Osnabrück

Wohnadressen von Gefallenen in Osnabrück

 

Todesorte von Soldaten aus Osnabrück im Ersten Weltkrieg

Todesorte von Soldaten aus Osnabrück im Ersten Weltkrieg