Zum Hauptinhalt wechseln

Supply Chain Risk Management in der Praxis

Identifizieren, visualisieren und überwachen Sie Risiken entlang der Lieferkette dank Digital Twins

E-Book lesen

Wie werden Unternehmen resilienter gegen Störungen der Lieferketten oder Auswirkungen der Energiewende? Digitale Zwillinge basierend auf Geoinformationssystemen (GIS) ermöglichen eine räumliche Visualisierung der Krisenlage und bieten Entscheidungsträgern eine erweiterte Perspektive.

Risikomanagement der Zukunft

Welche Risiken lauern an einem bestimmten Lieferantenstandort – und welche entlang der gesamten Supply Chain? Sowohl Naturgefahren wie auch politische Risiken und Cyberkriminalität nehmen seit den letzten Jahren stark zu.  Von der Risikoidentifizierung über die Risikobewertung bis hin zur Risikominimierung – dank intelligentem Supply Chain Risk Management (SCRM) behalten Sie den gesamten Prozess im Blick. So können Sie im Falle von Lieferunterbrechungen oder anderen unvorhergesehenen Ereignissen schnell agieren und dynamische Anpassungen in der Lieferkette vornehmen.

Digitaler Zwilling mit ArcGIS Technologie

Wo gibt es Engpässe? Und wo gibt es Optimierungspotenziale? Die meisten Fragen rund um das Supply Chain Risk Management haben einen Raumbezug. Dank der Visualisierung von Lieferketten in einem Digitalen Zwilling mit ArcGIS Technologie lassen sich Risiken auf Anhieb erkennen und räumlich analysieren. Eine umfassende Bewertung wird möglich, damit Sie zielgerichtete Maßnahmen ergreifen können – digital, performant und voll integriert in Ihre Workflows.

Interview

Digital Twin

Wo Digital Twins zum Einsatz kommen und wie ArcGIS von Esri dabei hilft, verrät Jürgen Schomakers, CEO von Esri Deutschland, im Interview.

Zum Interview

Die Lieferkette der Zukunft ist digital

Dank der modularen RMBC-Lösung stellen Supply Chain Manager, strategische Einkäufer oder Verantwortliche für Unternehmensrisiken die Versorgung sicher und steigern den Unternehmenserfolg.

Vorige
Weiter

Fragen?

Wir geben Ihnen gerne Auskunft.