Skip to Content

ESRI PODCAST

Impfstoff-Distribution: Wie lässt sich die Verteilung praktisch umsetzen?

Was können wir schon jetzt tun, um die schnelle und gerechte Verteilung eines möglichen Covid-19-Impfstoffs vorzubereiten? Im Esri Podcast erklärt Prof. Dr. Gerd Buziek, wie räumliche Analysen und digitale Karten bei der Impfstoff-Distribution und dem Impfstoff-Monitoring unterstützen. Außerdem hat er eine Antwort auf die Frage, wie wir künftig noch besser mit derartigen Krisensituationen umgehen können.

In fünf Schritten zu einer gerechten und schnellen Impfstoff-Verteilung


Die Welt wartet auf einen Impfstoff gegen COVID-19. Behörden und Regierungen bereiten sich inzwischen darauf vor, Impfdosen in großem Umfang zu lagern, zu verteilen und die Öffentlichkeit transparent über die Verteilung zu informieren.

Lager- & Verteilzentren identifizieren

Führende Impfstoffkandidaten benötigen eine Kühllagerung oder Ultra-Kühllagerung bei -70 Grad Celsius. Andere Faktoren wie die Erreichbarkeit für gefährdete Bevölkerungsgruppen, die Entfernung zu den Impfstoffproduktionsstätten, die Verkehrsanbindung und die Gebäudegröße haben ebenfalls Einfluss darauf, welche Einrichtungen einen Impfstoff ordnungsgemäß lagern und verteilen können.

Zur Demo-Anwendung

Bevölkerungsgruppen priorisieren

Die Gesundheitsministerien werden eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen priorisierten Bevölkerungsgruppen (z.B. vulnerable oder exponierte Bevölkerungsgruppen) in ihren Zuständigkeitsbereichen entwickeln müssen. Gleichzeitig müssen sie zusätzliche Hindernisse abschätzen, die die priorisierten Bevölkerungsgruppen betreffen können, wie z.B. fehlende Transportmöglichkeiten oder Kommunikationshindernisse für Nicht-Muttersprachler.

Zur Demo-Anwendung

Szenarien planen & Gap-Analyse durchführen

Nachdem potenzielle Lagerstätten und Verteilzentren sowie kritische Bevölkerungsgruppen identifiziert wurden, die es zu priorisieren gilt, können in einem weiteren Schritt Szenarien geplant und Gap-Analysen durchgeführt werden, um möglichen Engpässen vorzubeugen.

Zur Demo-Anwendung

Bestände verwalten

Aktuelle Impfstoffkandidaten benötigen zwei verabreichte Dosen zur Immunisierung gegen COVID-19. Die Zeit zwischen den Dosen ist jedoch für jeden Impfstoffkandidaten unterschiedlich. Daher wird es von entscheidender Bedeutung sein zu verstehen, wer die erste Dosis einer Impfung erhalten hat, welchen Impfstoff die Person erhalten hat und wann die zweite Dosis fällig ist. Dazu benötigen Gesundheitseinrichtungen oder Behörden ein schnelles und genaues Datenerfassungssystem, das individuelle Impfinformationen zusammen mit dem Strichcode zur Identifizierung des Impfstoffkartons und/oder des Fläschchens aufzeichnet.

Zur Demo-Anwendung

Für Transparenz und Bürgerinformation sorgen

Bei der Verteilung der Impfstoffe müssen Länder, Städte und Gemeinden monitoren, ob jede Einrichtung den Impfplan in der Praxis ausführen kann und wie hoch der Anteil der Bevölkerung ist, der bereits geimpft wurde. Eine frühzeitige, transparente Information der Öffentlichkeit schafft Vertrauen und liefert Bürgern einen Überblick über aktuelle Ressourcen oder nahegelegene Standorte von Impfzentren.

Zur Demo-Anwendung

Demoanwendungen & weitere Ressourcen


Besuchen Sie unseren englischsprachigen COVID-19 Hub mit Demos und on-demand Videos rund um die Themen Impfstoff-Verteilung, Lagerung und Kommuikations-Tools. 

Aktuelle Beiträge


Hier finden Sie aktuelle Inhalte im Zusammenhang mit COVID-19.

WHERENEXT MAGAZIN

12. November 2020

Dank der richtigen Informationen können Krankenhäuser nicht nur untereinander effizienter agieren; auch im Krankenhaus selbst lassen sich Infektionen schneller aufspüren und wertvolle Ressourcen sparen.

CORONA IMPACT WEBSITE

Erfahren Sie mehr zu COVID-19 Business Continuity & Recovery Lösungen von Esri und gelangen Sie zu unserem deutschsprachigen COVID-19 GeoHub und dem COVID-19 Dashboard vom Robert Koch-Institut in Kooperation mit Esri Deutschland.

Mehr anzeigen

Sie wollen mehr erfahren?

Treten Sie jetzt mit uns in Kontakt.